Willkommen bei technikqueens.at

Mentoring-Programm – Jetzt geht’s los!

« zurück

Am 11. Oktober war nicht nur der Internationale Mädchentag, sondern es fand heuer auch unsere Kick-Off Veranstaltung zum Technikqueens-Mentoring-Programm an diesem Tag statt. Alle 25 Technikqueens, die es beim Finale im Juni in das Mentoring-Programm geschafft haben, wurden nach Wels ins Welios Science Center eingeladen. In den erlebnisorientierten und fantasievoll eingerichteten Räumlichkeiten des Science Centers bekamen die Technikqueens Einblick in die einzelnen Programmpunkte, lernten ihre Gruppe und vor allem ihre Mentorinnen kennen, die sie in den nächsten Monaten begleiten werden.Wir starteten mit einem kurzen Rückblick zum Finalwochenende und erinnerten uns dabei an die intensiven, aufregenden aber auch schönen Tage, die wir gemeinsam erlebt haben. Diese werden ganz sicher nicht allzu schnell in Vergessenheit geraten. :-)

Gleich danach schauten wir uns die geplanten Veranstaltungen des Mentoring-Programms an. Die Technikqueens erwarten nämlich drei spannende Programmpunkte: Ein Business Etiquette und Assessement Center Training. Bei diesem erfahren sie mehr über die Business-Umgangsformen, zum Beispiel hinsichtlich Smalltalk, Dresscode und Vorstellungsgespräch und kriegen Erfolgstipps und machen Übungen rund um das Assessment Center. Weiters dürfen die Mädchen einen Tag an der Montan Universität Leoben verbringen und das Studienangebot sowie die Bereiche Forschung und Wissenschaft kennenlernen. Auch zwei Mentoring-Treffen in den Bundesländern und ein Shadowing-Halbtag, bei dem die Technikqueens ihre Mentorinnen bei ihrer Arbeit begleiten werden, stehen auf dem Programm.

Auch die Mentorinnen (allesamt Frauen, die in technischen Berufen tätig sind) stellten sich vor –  manche von ihnen kannten die Technikqueens bereits aus dem Finalwochenende. Nach der Gruppeneinteilung ging es spielerisch weiter: Die Technikqueens bekamen die knifflige Aufgabe, eine Eierflugmaschine zu basteln, bei welcher ein rohes Ei aus ca. 7m Höhe abgeworfen wird und den Flug heil überstehen soll. Gewappnet waren die Technikqueens mit 10 Strohhalmen, 2 Bogen Seidenpapier, 1m Kordel, 1 Rolle Klebeband, 1 Schere, 1 Bogen Papier für Skizzen und 2 Luftballons. Alle Teams haben die Herausforderung meistern können!

Wir haben uns sehr gefreut die Technikqueens wiederzusehen und vor allem sie näher kennenzulernen. Es war ein schöner Start in das Technikqueens Mentoring-Programm und wir freuen uns jetzt schon auf alle weiteren Veranstaltungen in den nächsten Monaten!

« vorheriger Artikel  |  nächster Artikel »

Vorbereitungsphase

In der Vorbereitungsphase kannst du Freundinnen einladen, dein Profil anlegen und nach und nach werden Übungsaufgaben freigegeben, die du dann durchspielen kannst. Du bekommst dabei einen Eindruck, wie die Aufgaben in der nächsten Phase aussehen werden. Wenn du fleißig bist, kannst du auch hier schon Achievements und somit Punkte sammlen! Achievements sind Belohnungen für besondere Leistungen, wie das Einladen von mindestens fünf Freundinnen, das Erledigen einer Übungsaufgabe usw.

Aufgabenphase

Am 22. März startet die Aufgabenphase. Täglich wird eine von sieben Missionen für dich freigeschaltet. Du hast dann von 17 Uhr bis 22 Uhr Zeit, die Aufgaben einer Mission zu lösen. Achtung: Je früher du die Aufgaben innerhalb des Zeitfensters löst, desto mehr Punkte kannst du erreichen.

Innerhalb jeder Mission gibt es verschiedene Arten von Aufgaben – manche davon musst du lösen, um weiterzukommen, andere sind optional und mit einem Stern versehen. Für optionale Aufgaben erhältst du Credits anstatt Punkte.

Was sind Credits? Wenn du eine Übung nicht richtig lösen konntest oder eine ganze Mission verpasst hast, dann ist das nicht weiter schlimm: Credits ermöglichen dir, einen Teil einer Mission erneut zu öffnen. Und noch mehr: Du kannst bis zum 4. April mit dem Einsatz von Credits auch ganze Missionen nachträglich öffnen und bearbeiten. Die ersten Credits schenken wir dir - als kleines Dankeschön für deine Teilnahme. Wenn dir am Ende der sieben Missionen Credits übrig bleiben, werden sie in wertvolle Punkte umgewandelt.

Solltest du zu jenen Mädchen gehören, die am Ende der Aufgabenphase zu den Top 300 zählen, dann geht es für dich weiter in die Expertinnenphase und die Krone ist nicht mehr weit!

Expertinnenphase

Nachdem du alle Missionen erfolgreich abgeschlossen hast, wartet die nächste Herausforderung auf dich: In der Expertinnenphase stellst du ein Portfolio zu einem vorgegebenen Themenbereich zusammen. Du wirst dich mit einem technischen Thema intensiv auseinandersetzen und deine Erkenntnisse in Wort und Bild in einem Dokument zusammenfasst. Der Text für dein Portfolio soll auch Fotos, Diagrammen, Videos oder Zeichnungen enthalten. Für die Erstellung des Portfolios hast du zwei Wochen Zeit. Danach wird es nach festgelegten Kriterien von Expertinnen und Experten der Karl-Franzens-Universität in Graz bewertet. Wenn dein Portfolio zu den Top 50 zählt, hast du den Einzug ins Finalwochenende in Wien geschafft und dir außerdem noch dein eigenes iPad mini gesichert.
 

Finale

Die Top 50 aus der Expertinnenphase werden gemeinsam mit einem Elternteil zum Finalwochenende nach Wien eingeladen. Gemeinsam mit allen Finalistinnen arbeitest du in Kleingruppen zu je fünf Teilnehmerinnen an Fragen und Projekten aus der Welt der Technik, angelehnt an die Themen aus euren Portfolios und der Aufgabenphase. Unterstützung gibt es dabei von professionellen Trainerinnen und Trainern sowie Technikerinnen und Technikern der OMV. Sie geben euch Hinweise darauf, wie ihr euer Gruppenprojekt am besten aufbauen und der Jury vorstellen könnt. Diese Präsentation der Ergebnisse bildet den Abschluss des Finalwochenendes. Die besten 25 Technikqueens erhalten einen Bildungsscheck und werden in das Techniqueens Menotringprogramm aufgenommen. Außerdem können sich die Finalistinnen auf ein tolles Rahmenprogramm freuen! Sich anzustrengen lohnt sich auf jeden Fall, denn auf die Top 5 Technikqueens wartet darüber hinaus noch ein aufregendes Erlebniswochenende.