Willkommen bei technikqueens.at

Wie funktioniert "Österreich sucht die Technikqueens"?

 

Anmeldephase
23. Februar bis 21. März 2016

Während der Anmeldephase kannst du dein Profil anlegen und ein paar Übungsaufgaben durchspielen. Du bekommst dadurch einen Eindruck, was dich in der Aufgabenphase erwartet. Lade hier auch schon deine besten Freundinnen ein, mitzumachen und sichere dir damit Bonuspunkte für die Online Challenge!

 

Aufgabenphase
22. März bis 4. April 2016

Clevere Technologien für das Leben von morgen beschäftigen uns alle schon heute. Darum drehen sich auch die sieben Missionen, die dich in der Aufgabenphase erwarten: Was bedeutet Innovation und warum ist sie so wichtig? Was sind erneuerbare Energiequellen und wo findet man sie? Wo spielt Erdöl in meinem Alltag eine Rolle? Und was bitte soll eine Smart City sein? Wenn du die Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen kennst, kannst du es unter die besten 300 und damit in die nächste Runde schaffen. Außerdem verlosen wir unter allen weiblichen Teilnehmenden dieser Phase eines von 50 iPad mini! Sei dabei, denn in dieser Phase haben noch alle – auch Freundinnen und Freunde jeden Alters, Bekannte, Lehrerinnen und Lehrer – die Möglichkeit, mitzumachen.

Zu den Missionen: Ab 22. März wird täglich eine von sieben Missionen für dich freigeschaltet. Du hast dann von 17 Uhr bis 22 Uhr Zeit, die Aufgaben dieser Mission zu lösen. Durchschnittlich nimmt das etwa 30 Minuten in Anspruch. Achtung: Je früher du die Aufgaben innerhalb des Zeitfensters löst, desto mehr Punkte kannst du erreichen. Hier eine Übersicht, welche Missionen dich erwarten:

1.    Mission: „Zeit für Erfindungen“ ab 22. März von 17 Uhr bis 22 Uhr
2.    Mission: „Erneuerbare Ideen“ ab 23. März von 17 Uhr bis 22 Uhr
3.    Mission: „Smart Cities“ ab 24. März von 17 Uhr bis 22 Uhr
4.    Mission: „Kunststoff – vielseitig und praktisch“ ab 25. März von 17 Uhr bis 22 Uhr
5.    Mission: „Feuer und Flamme für Innovation“ ab 26. März von 17 Uhr bis 22 Uhr
6.    Mission: „Das Zuhause der Zukunft“ ab 27. März von 17 Uhr bis 22 Uhr
7.    Mission: „Smarte Mobilität“ ab 28. März von 17 Uhr bis 22 Uhr

Eine Übersicht aller Missionen sieht so aus:


Innerhalb jeder Mission gibt es verschiedene Arten von Aufgaben – manche davon musst du lösen, um weiterzukommen, andere sind optional und mit einem Stern versehen. Für optionale Aufgaben erhältst du Credits anstatt Punkte.

Falls du einmal keine Zeit hast, die Aufgaben zu lösen: kein Problem! Du kannst das auch an einem anderen Tag nachholen. Wenn du eine Übung nicht richtig lösen konntest oder eine ganze Mission verpasst hast – zum Beispiel, weil du während der Osterferien keinen Zugriff auf Laptop oder PC hast –, dann ist das nicht weiter schlimm, denn hier kommen die Credits zum Einsatz: Je zwei Credits ermöglichen dir, eine Mission nachträglich zu öffnen. Bei jeder Mission, die du bearbeitest, hast du die Chance, zwei weitere Credits zu erspielen, um so auch auf weitere Missionen, die du verpasst hast, nachträglich zugreifen zu können. Die Online Challenge läuft bis 4. April, das heißt es bleibt auch nach den Osterferien noch ausreichend Zeit, alle Missionen zu vollenden. Ob du die dafür vorgesehene Zeit oder die Credits nutzen möchtest, bleibt dir überlassen. Erste Credits schenken wir dir zum Start der Aufgabenphase – als kleines Dankeschön für deine Teilnahme. Wenn dir am Ende der sieben Missionen Credits übrig bleiben, werden sie in Punkte umgewandelt.

Solltest du zu jenen Mädchen gehören, die am Ende der Aufgabenphase zu den Top 300 zählen, dann geht es für dich weiter in die Expertinnenphase und die Krone ist nicht mehr weit!

Expertinnenphase
5. bis 18. April 2016

Nachdem du alle Missionen erfolgreich abgeschlossen hast, wartet die nächste Herausforderung auf dich: In der Expertinnenphase stellst du ein Portfolio zu einem vorgegebenen Themenbereich zusammen. Dazu ist es wichtig, dass du dich mit einem technischen Thema, das dich interessiert, intensiv auseinandersetzt und deine Erkenntnisse in Wort und Bild in einem Dokument zusammenfasst. Ein Portfolio kann zum Beispiel so aussehen. Der Text für dein Portfolio soll ungefähr 5.000 Wörter umfassen und mit Fotos, Diagrammen, Videos oder Zeichnungen zusätzlich erklärt werden. Für die Erstellung des Portfolios hast du zwei Wochen Zeit. Danach wird es nach festgelegten Kriterien von Expertinnen und Experten der Karl-Franzens-Universität in Graz bewertet. Feedback und das Ergebnis der Bewertung deines Portfolios erhältst du etwa nach vier Wochen per E-Mail. Wenn dein Portfolio zu den Top 50 zählt, hast du den Einzug ins Finalwochenende in Wien geschafft und dir außerdem noch dein eigenes iPad mini gesichert.

Das Finalwochenende
24. bis 26. Juni 2016

Wenn du zu jenen 50 Teilnehmerinnen zählst, die es bis ins Finale geschafft haben, dann steht dir ein spannendes Wien-Wochenende bevor. Du wirst gemeinsam mit einem Elternteil eingeladen und übernachten werdet ihr in einem Wiener Hotel. Gemeinsam mit allen Finalistinnen arbeitest du in Kleingruppen zu je fünf Teilnehmerinnen an Fragen und Projekten aus der Welt der Technik, angelehnt an die Themen aus euren Portfolios und der Aufgabenphase. Unterstützung gibt es dabei von professionellen Trainerinnen und Trainern sowie Technikerinnen und Technikern der OMV. Sie geben euch Hinweise darauf, wie ihr euer Gruppenprojekt am besten aufbauen und der Jury vorstellen könnt. Diese Präsentation der Ergebnisse bildet den Abschluss des Finalwochenendes. Die besten 25 Technikqueens erhalten einen Bildungsscheck im Wert von je 2.500 Euro und werden in das Technikqueens Mentoringprogramm aufgenommen. Außerdem kannst du dich auf ein tolles Rahmenprogramm freuen, denn es erwartet dich eine Exkursion in die Raffinerie Schwechat sowie ein Gala-Dinner. Sich anzustrengen lohnt sich auf jeden Fall, denn auf die Top 5 Technikqueens wartet darüber hinaus noch ein aufregendes Erlebniswochenende.

Das Technikqueen Mentoringprogramm
Ab Herbst 2016

Für die 25 besten Technikqueens startet im Herbst das Mentoringprogramm mit einem Kick-Off-Event. Dort lernt ihr eure Mentorin kennen, die euch über die nächsten Monate begleiten wird. Beim Kick-Off erfahrt ihr auch, welche spannenden Aktivitäten euch im Rahmen des Mentoringprogrammes erwarten. Wir haben Workshops und Exkursionen für euch geplant – mehr dazu erfahrt ihr in Kürze. Durch die gemeinsame Arbeit mit euren Mentorinnen habt ihr außerdem die Möglichkeit, in den Arbeitsalltag einer Technikerin hinein zu schnuppern.

Bei Fragen zur Online Challenge erreicht ihr uns per E-Mail an info@technikqueen.at.

Und jetzt wünschen wir euch viel Spaß bei den Missionen und Toi Toi Toi für die Krone!

 

Vorbereitungsphase

In der Vorbereitungsphase kannst du Freundinnen einladen, dein Profil anlegen und nach und nach werden Übungsaufgaben freigegeben, die du dann durchspielen kannst. Du bekommst dabei einen Eindruck, wie die Aufgaben in der nächsten Phase aussehen werden. Wenn du fleißig bist, kannst du auch hier schon Achievements und somit Punkte sammlen! Achievements sind Belohnungen für besondere Leistungen, wie das Einladen von mindestens fünf Freundinnen, das Erledigen einer Übungsaufgabe usw.

Aufgabenphase

Am 22. März startet die Aufgabenphase. Täglich wird eine von sieben Missionen für dich freigeschaltet. Du hast dann von 17 Uhr bis 22 Uhr Zeit, die Aufgaben einer Mission zu lösen. Achtung: Je früher du die Aufgaben innerhalb des Zeitfensters löst, desto mehr Punkte kannst du erreichen.

Innerhalb jeder Mission gibt es verschiedene Arten von Aufgaben – manche davon musst du lösen, um weiterzukommen, andere sind optional und mit einem Stern versehen. Für optionale Aufgaben erhältst du Credits anstatt Punkte.

Was sind Credits? Wenn du eine Übung nicht richtig lösen konntest oder eine ganze Mission verpasst hast, dann ist das nicht weiter schlimm: Credits ermöglichen dir, einen Teil einer Mission erneut zu öffnen. Und noch mehr: Du kannst bis zum 4. April mit dem Einsatz von Credits auch ganze Missionen nachträglich öffnen und bearbeiten. Die ersten Credits schenken wir dir - als kleines Dankeschön für deine Teilnahme. Wenn dir am Ende der sieben Missionen Credits übrig bleiben, werden sie in wertvolle Punkte umgewandelt.

Solltest du zu jenen Mädchen gehören, die am Ende der Aufgabenphase zu den Top 300 zählen, dann geht es für dich weiter in die Expertinnenphase und die Krone ist nicht mehr weit!

Expertinnenphase

Nachdem du alle Missionen erfolgreich abgeschlossen hast, wartet die nächste Herausforderung auf dich: In der Expertinnenphase stellst du ein Portfolio zu einem vorgegebenen Themenbereich zusammen. Du wirst dich mit einem technischen Thema intensiv auseinandersetzen und deine Erkenntnisse in Wort und Bild in einem Dokument zusammenfasst. Der Text für dein Portfolio soll auch Fotos, Diagrammen, Videos oder Zeichnungen enthalten. Für die Erstellung des Portfolios hast du zwei Wochen Zeit. Danach wird es nach festgelegten Kriterien von Expertinnen und Experten der Karl-Franzens-Universität in Graz bewertet. Wenn dein Portfolio zu den Top 50 zählt, hast du den Einzug ins Finalwochenende in Wien geschafft und dir außerdem noch dein eigenes iPad mini gesichert.
 

Finale

Die Top 50 aus der Expertinnenphase werden gemeinsam mit einem Elternteil zum Finalwochenende nach Wien eingeladen. Gemeinsam mit allen Finalistinnen arbeitest du in Kleingruppen zu je fünf Teilnehmerinnen an Fragen und Projekten aus der Welt der Technik, angelehnt an die Themen aus euren Portfolios und der Aufgabenphase. Unterstützung gibt es dabei von professionellen Trainerinnen und Trainern sowie Technikerinnen und Technikern der OMV. Sie geben euch Hinweise darauf, wie ihr euer Gruppenprojekt am besten aufbauen und der Jury vorstellen könnt. Diese Präsentation der Ergebnisse bildet den Abschluss des Finalwochenendes. Die besten 25 Technikqueens erhalten einen Bildungsscheck und werden in das Techniqueens Menotringprogramm aufgenommen. Außerdem können sich die Finalistinnen auf ein tolles Rahmenprogramm freuen! Sich anzustrengen lohnt sich auf jeden Fall, denn auf die Top 5 Technikqueens wartet darüber hinaus noch ein aufregendes Erlebniswochenende.